Klartext im Westen

Der NRW-Wirtschaftsblog

Schlagwort: Industriepolitik

Industriemüdigkeit vorbeugen – Mehr Wertschätzung für Wertschöpfung

Von Karl-Josef Laumann

Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Wenn ich die Zeitung aufschlage, gewinne ich mehr und mehr den Eindruck, dass in Deutschland ein neuer Trend um sich greift. Ich würde ihn „Industriemüdigkeit“ nennen. Die Ansiedlung moderner Fabriken, große Infrastrukturprojekte sowie günstige und versorgungssichere Energie stoßen in der öffentlichen Diskussion zunächst auf generelle Skepsis – örtlich sogar auf erheblichen Widerstand. Stattdessen begeistern sich die Menschen für grüne Energien und breite Fahrradstraßen in den Innenstädten, smarte Start-Ups und kleine Manufakturen. Das sind populäre, mehrheitsfähige Themen. Weiterlesen

NRW muss Industriestandort bleiben

Von Dr. Frank Weigand

Vorstandsvorsitzender (CEO) und Finanzvorstand (CFO) der RWE Power AG

Nordrhein-Westfalen ist gemessen am Bruttoinlandsprodukt die größte Volkswirtschaft aller deutschen Bundesländer. Hier schlägt das Herz der deutschen Industrie. Der hohe wirtschaftliche Stellenwert von NRW ist aber keineswegs in Stein gemeißelt. Er muss ein fürs andere Mal erarbeitet werden. Gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen sind dafür Voraussetzung. Die Frage, wie diese zu erhalten sind, wird in den kommenden Monaten eine wichtige Rolle spielen. Denn im Hinblick auf die Energiewende in Deutschland hat die Bundesregierung die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ ins Leben gerufen. Es geht dabei vor allem um vier Bereiche, die insbesondere für den Industriestandort NRW von immenser Bedeutung sind: Versorgungssicherheit, Strompreise, Klimaschutz sowie Strukturwandel. Weiterlesen