Klartext im Westen

Der NRW-Wirtschaftsblog

Seite 2 von 12

Das Herz Nordrhein-Westfalens schlägt europäisch

Von Dr. Stephan Holthoff-Pförtner

Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen liegt im Herzen Europas – wie kein Bundesland profitieren wir von der europäischen Einigung. Acht unserer zehn wichtigsten Exportziele befinden sich heute in der Europäischen Union. Besonders intensiv sind die Handelsbeziehungen mit den Niederlanden, Frankreich und dem Vereinigten Königreich. 2017 gingen zwei von drei Exportgütern der nordrhein-westfälischen Wirtschaft in die EU – das sind Waren im Wert von mehr als 125 Milliarden Euro. Weiterlesen

Europa ist längst ein sozialer Kontinent

Von Horst Gabriel

Geschäftsführender Gesellschafter der Ernst Ludwig Emde GmbH und Vizepräsident unternehmer nrw

Die Europäische Einigung ist ein beispielloses Wohlstandsprojekt – gerade auch für uns hier in Nordrhein-Westfalen. Kein anderes Bundesland profitiert so sehr von der Europäischen Union wie wir. Wenn 65 Prozent aller Exporte unseres Landes in die EU-Partnerländer gehen, sichert das viele hunderttausende Arbeitsplätze. Wir können froh und stolz darauf sein, dieses Europa zu haben. Weiterlesen

Die Zukunft Europas liegt in unseren Händen

Von Hans Jürgen Kerkhoff

Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl

Europa und Stahl – beides ist historisch eng miteinander verwoben. Liegt der Ursprung der Europäischen Union doch in der früheren Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS). Seitdem ist die Stahlindustrie in Europa fest mit dem europäischen Projekt verbunden. Und auch heute bekennt sich die Branche in Deutschland zum gemeinsamen Staatenverbund. Deswegen haben die Stahlunternehmen ihre Belegschaften dazu aufgerufen, sich am 26. Mai 2019 an der Europawahl zu beteiligen.

Weiterlesen

Für eine Europäische Union, die schützt

Von Jens Geier

Vorsitzender der SPD im Europäischen Parlament

In der Vergangenheit hatte die europäische Integration die Aufgabe, die Mitgliedstaaten durch wirtschaftliche Kooperation zu verflechten. Das reicht schon lange nicht mehr. Wer die Europäische Union (EU) vor Populisten bewahren will, muss sich für ein Europa einsetzen, das Menschen schützt. Weiterlesen

Europa – so geschätzt wie lange nicht

Von Jörg Schönenborn

Fernsehdirektor des Westdeutschen Rundfunks (WDR)

Vor genau 20 Jahren habe ich begonnen, in der ARD Wahlergebnisse zu analysieren. Wahlabende waren spannend, vor allem in einem „Superwahljahr“, wie wir es in diesem Jahr mit der Europawahl und vier Landtagswahlen vor uns haben. Wir haben ihnen gelassen entgegensehen, die Parteienwelt war übersichtlich. In Deutschland entschieden jahrzehntelang vor allem zwei Volksparteien die Wahlen. Weiterlesen

Wir brauchen mehr Europa, nicht weniger

Von Egbert Neuhaus

Geschäftsführender Gesellschafter der M. Westermann & Co. GmbH und Vorsitzender des Unternehmensverbandes Westfalen-Mitte

Eines mal vorab: Wir bei der Firma WESCO zeigen Flagge für Europa. Seit einigen Wochen flattert die Europaflagge vor dem Eingang zum Stammsitz meines Unternehmens in Arnsberg. Es ist mir ein inneres Bedürfnis, mich auch öffentlich sichtbar zu einem starken und geeinten Europa zu bekennen. Ich gehe davon aus, dass in den nächsten Wochen auch noch viele andere Betriebe in Nordrhein-Westfalen Europaflaggen hissen werden. Was mich besonders freut: Ich weiß, dass viele unserer Mitarbeiter unser Bekenntnis für Europa gut finden. Das ist nicht selbstverständlich. Bei uns im Unternehmen wird ohnehin derzeit viel über Europa gesprochen. Etwa darüber, dass jüngst eine Million Briten auf die Straße gegangen sind, um gegen den Brexit zu demonstrieren. Weiterlesen

Die Zukunft Europas menschlich gestalten

Von Prof. Dr. Holger Burckhart

Rektor der Universität Siegen

Vor zwanzig Jahren wurden im italienischen Bologna die Weichen für die Errichtung eines Europäischen Hochschulraums gestellt. Die Hochschulsysteme der europäischen Länder wurden einander angenähert und aufeinander abgestimmt mit dem Ziel, die Anerkennung von Abschlüssen zu erleichtern und die Mobilität aller Hochschulangehörigen zu fördern. Dieser Prozess, der aktuell als „Bologna 2020“ fortgeführt wird, hat im Hinblick auf den europäischen Gedanken eine enorme Strahlkraft entwickelt: Studierende und WissenschaftlerInnen lernen und forschen grenzüberschreitend und leben so die europäische Vereinigung vor.

Weiterlesen

Zukunftsthemen in der EU voranbringen

Von Moritz Körner MdL

Vorstandsmitglied der FDP NRW

In den Medien lese ich immer öfter: Das Projekt Europa sei in Gefahr oder drohe zu scheitern. Für meine Generation ist die EU kein Projekt, sie ist eine Tatsache und unsere Zukunft. Ich kann mich an Grenzkontrollen in Europa kaum erinnern und habe mein erstes Geld in Euro verdient. Das „Projekt EU“ ist deshalb für meine Generation genauso selbstverständlich wie das „Projekt Bundesrepublik Deutschland“ und das „Projekt Demokratie“. Phantomdebatten über das Ende der EU sind eine Zeitverschwendung und lenken von den wichtigen Themen und Aufgaben der Europäischen Union ab.

Weiterlesen

Die Europäische Union braucht eine klare Strategie

Von Friedrich Merz

Vorsitzender der Atlantik-Brücke e.V.

Wir sind Zeugen einer grundlegenden Neuordnung der politischen und ökonomischen Kraftzentren auf der Welt. Wir werden aber erst in vielen Jahren die ganze Dimension dieser Zeitenwende erkennen. Klar ist schon heute: So manche Gewissheit, von deren Unumstößlichkeit wir noch vor wenigen Jahren überzeugt waren, wird künftig nicht mehr gelten. Das zeigt schon allein der Blick in die Gegenwart. Weiterlesen

Europawahl am 26. Mai – Es geht ums Ganze

Von Dr. Peter Liese

Europaabgeordneter der CDU für Nordrhein-Westfalen in der Europäischen Volkspartei

Die Europawahlen am 26. Mai 2019 werden die wohl wichtigsten Wahlen zum Europäischen Parlament, die es jemals gab. Es geht jetzt ums Ganze.  Weiterlesen

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »