Von Joachim Rumstadt

Vorsitzender der Geschäftsführung der STEAG GmbH

In deprimierender Regelmäßigkeit attestieren wissenschaftliche  Studien dem Ruhrgebiet: Die Menschen, die hier leben, sind überdurchschnittlich alt, sie sind überdurchschnittlich häufig arbeitslos, dem regionalen Arbeitsmarkt fehlt die erforderliche Dynamik. Zuletzt war es die Studie „Deutschlands Regionen im Vergleich“ des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), die zu dem Ergebnis kommt: In 19 von insgesamt 96 Regionen der Bundesrepublik besteht aufgrund schlechter Rahmendaten akuter Handlungsbedarf. Vier der 19 Regionen liegen in Nordrhein-Westfalen – sie ballen sich entlang der Ruhr.

Weiterlesen