Klartext im Westen

Der NRW-Wirtschaftsblog

Seite 2 von 6

5000 Jahre Gießen von Metallen und auch heute noch eine Industrie mit Zukunft

Von Reinhard Tweer

Geschäftsführer Reinhard Tweer GmbH

Im schönen Bielefeld – diesen Ort gibt es wirklich – hat seit inzwischen 107 Jahren unsere Gießerei ihren Sitz. Familiengeführt in der 4. Generation produzieren wir Stahlguss und Gusseisen mit Kugelgraphit nach den Zeichnungen und Anforderungen unserer Kunden. 280 Mitarbeiter sorgen dafür, dass unsere Kunden mit hoher Liefertreue und sehr guter Qualität ihre Produkte weltweit einsetzen können. Obwohl in Deutschland und Nordrhein Westfalen die Rahmenbedingungen nicht immer einfach sind, konnten wir an diesem Standort heimisch bleiben und hier als tarifgebundenes und tariftreues Unternehmen unsere Fertigung halten.

Weiterlesen

Unser Land zukunftsfähig machen

Von Arndt G. Kirchhoff

Präsident von unternehmer nrw und CEO der Kirchhoff Holding GmbH und Co. KG

Es ist gut, dass jetzt die Regierungsbildung endlich voranschreitet. Stabile politische Verhältnisse sind nötig, denn das noch junge Jahr 2018 wird für unser Land ein sehr wichtiges: Die jetzt anstehenden politischen Weichenstellungen werden darüber entscheiden, ob es uns auch in den nächsten Jahren noch gut geht. Gewiss: Wir erleben das achte Jahr eines robusten wirtschaftlichen Aufschwungs. Doch wir dürfen nicht übermütig werden. Es gilt – mehr denn je – der Satz von Alfred Herrhausen: „Im Erfolg macht man die größten Fehler.“ Weiterlesen

Der wichtigste Beitrag für Arbeitsplätze kommt von den nordrhein-westfälischen Unternehmen

Von Armin Laschet

Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen

Wir leben in bewegten Zeiten, und damit meine ich nicht nur den schwierigen Prozess der Regierungsbildung auf Bundesebene. Auch in Nordrhein-Westfalen ändert sich vieles: In diesem Jahr schließen die letzten beiden Steinkohle-Bergwerke in Nordrhein-Westfalen, Prosper-Haniel in Bottrop und das Bergwerk Ibbenbüren. Eine prägende Ära der Industriegeschichte unseres Landes geht zu Ende. Dieses Jahr ist auch das entscheidende Jahr in den Verhandlungen über den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union. Großbritannien ist nicht nur unser Patenland, da die Gründung Nordrhein-Westfalens von ihm ausging, es ist auch einer unserer wichtigsten Handelspartner. Beim Brexit steht viel auf dem Spiel für unsere Wirtschaft und unsere Arbeitsplätze. In diesem Jahr müssen wir auch positive Antworten finden auf die Europa-Initiative des französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Weiterlesen

Das Gespenst

Von Ulli Tückmantel

Chefredakteur Westdeutsche Zeitung

Ein Jahr vor dem 200. Geburtstag von Karl Marx 2018 geht wieder einmal ein ökonomisches Gespenst um in Europa – das Gespenst der Digitalisierung. Es verspricht mehr Wohlstand als aller Fortschritt vor ihm, und es droht zugleich mehr Arbeitsplätze zu zerstören als die Industrielle Revolution. Seinem Ruf folgt ein Latte-Laptop-Prekariat von StartUp zu StartUp, es gebiert Investoren-Träume von unermesslichem Reichtum, und manchmal scheitert die Weltherrschaft der Kapuzenpulli-Träger scheinbar nur noch am fehlenden Breitband. Hier das Protokoll einer ganzjährigen Spurensuche:

Weiterlesen

Wenn Du ein Schiff bauen willst…

Von Dr. Raymund Heiliger

Geschäftsführer Vygon GmbH & Co. KG und Vizepräsident unternehmer nrw

Von Antoine de Saint-Exupéry kennen wir das Zitat: „Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommele nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“ Eine wunderbare Umschreibung der Vorstellung, dass es im Leben eine Vision braucht, um die ganz großen Ziele anzustreben. So auch in der Politik.

Weiterlesen

Eine nachhaltige Finanzarchitektur für NRW

Von Lutz Lienenkämper

Minister der Finanzen des Landes NRW

Ich liebe es, mit dem Fahrrad zu fahren. Leidenschaftlich gern radele ich durch meine niederrheinische Heimat. Deshalb weiß ich nur zu gut, dass man mitunter Ausdauer braucht, um Ziele zu erreichen, nicht nur beim Treten in die Pedale. Das gilt auch für die Politik, speziell für die Finanz- und Wirtschaftspolitik. Die neue Landesregierung ist angetreten, in Nordrhein-Westfalen nicht mehr auszugeben als wir einnehmen und gleichzeitig Unternehmen in unserem Bundesland hervorragende ökonomische Rahmenbedingungen zu bieten, damit NRW endlich wieder zu einem Aufsteigerland wird. Sie können sicher sein: Wir haben das Durchhaltevermögen und den Gestaltungswillen, um diese wichtigen Ziele zu erreichen. Und wir sind auf unserem Weg, sie zu verwirklichen, in kurzer Zeit auch schon ein großes Stück vorangekommen.

Weiterlesen

Industrie 4.0 – informieren, partizipieren, qualifizieren

Von Prof. Dr. Gunther Olesch

Geschäftsführer bei der Phoenix Contact GmbH & Co. KG

Wir sind weltweit Marktführer und Innovationsträger in der Elektrotechnik. Und ein Familien-Unternehmen, das verantwortungsvoll Zukunft gestaltet. Phoenix Contact beschäftigt heute über 15.000 Mitarbeiter weltweit und hat einen Umsatz von knapp 2 Mrd. Euro erwirtschaftet.

Als Anbieter von Industrie 4.0 Produkten können wir uns als Fabrikausrüster und Anbieter von Automatisierungskomponenten für die Produktion von morgen positionieren. Mit unseren Produktionen können wir deutlich machen, dass wir nicht nur Kompetenz für die Herstellung der Komponenten besitzen, sondern auch etwas von deren Anwendung verstehen.

Weiterlesen

Zukunftschancen durch Umweltwirtschaft, Elektromobilität und Digitalisierung

Von Arndt Klocke MdL

Vorsitzender der Landtagsfraktion der GRÜNEN NRW

Klima- und Umweltschutz und wirtschaftlicher Erfolg gehen Hand in Hand, sie bilden schon lange keinen Gegensatz mehr. Die Umweltwirtschaft hat sich zu einer Schlüsselbranche für Nordrhein-Westfalen entwickelt, mit großen wirtschaftlichen Potentialen für die Zukunft. Mit 320.000 Beschäftigten, 70 Milliarden Euro Umsatz, einem hohen Innovationsgehalt und überdurchschnittlichen Wachstumsraten profitiert eine Vielzahl von Unternehmen unterschiedlichster Branchen von den neuen Märkten, die durch Klima- und Umweltschutz entstehen. Beispiele dafür sind die Bereiche Material- und Ressourcenwirtschaft, umweltfreundliche Mobilität, Energieeinsparung sowie Energiewandlung, -transport und -speicherung. Weiterlesen

Die Digitalisierung wird wichtige Grundlage für die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Maschinen- und Anlagenbaus sein

Von Carl Martin Welcker

Präsident des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau

Der Maschinen- und Anlagenbau in Nordrhein-Westfalen ist größter Arbeitgeber des Landes und produziert etwa jede fünfte Maschine, die in Deutschland hergestellt wird. Mit einem Exportanteil von mehr als 70 Prozent sind die Unternehmen unserer Branche weltweit unterwegs und liefern Lösungen für die Probleme unserer Zeit: Urbanisierung, Mobilität, Klimaschutz, Ernährung von acht Milliarden Menschen.

Weiterlesen

Digital or out!

Von Dipl.-Ing. Ingo Kufferath und Dr. Stephan Kufferath

Vorstände der GKD – Gebr. Kufferath AG

In unserem Alltag hat die Digitalisierung längst einen festen Platz – bei der Planung einer Fahrt nach Köln oder Düsseldorf, beim Nachschub für unseren Kühlschrank oder als Amazon-Sprachassistentin Alexa. In der Industrie jedoch ist das noch lange nicht der Fall. Dabei entscheidet Digitalisierung mehr als jeder andere Faktor über die Zukunftsfähigkeit von Produkten, Prozessen, Unternehmen und Geschäftsmodellen.

Weiterlesen

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »