Klartext im Westen

Der NRW-Wirtschaftsblog

Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 4)

Die duale Ausbildung – Erfolgsrezept für Fachkräftesicherung und Zukunftsperspektiven

Von Dietmar Meder

Vorsitzender des Bildungswerks der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft

In den letzten Wochen haben in Nordrhein-Westfalen wieder mehr als 100.000 junge Menschen eine duale Ausbildung begonnen. Das ist ein guter Schritt – sowohl für die jungen Menschen wie auch für die Betriebe, die sie ausbilden. Denn: Für die jungen Menschen ist dies ein erfolgreicher Start in das Berufsleben, der ihnen vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Und die Unternehmen erhalten bedarfsgerecht ausgebildete Fachkräfte. Deshalb engagieren sich auch so viele Betriebe in NRW in der Ausbildung.

Weiterlesen

Aufbruch in eine digitale Zukunft

Von Prof. Dr. Andreas Pinkwart

Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Die Digitalisierung ist die wohl größte ökonomische Aufgabe unserer Zeit: Wir wollen die Chancen, die in der Transformation liegen, für eine moderne Wirtschaft nutzen und damit den Wohlstand von morgen sichern.

Weiterlesen

Innovationsförderung: Mehr Tempo, mehr Vernetzung!

Von Cathrina Claas-Mühlhäuser

Vorsitzende des Aufsichtsrates der CLAAS Gruppe

Wir müssen schneller werden, wenn wir sehen wie sich die Welt um uns verändert. Dazu nur ein Bild: Anstelle der Industrieikonen General Electric und Exxon Mobil stehen im Vergleich zu 2005 heute Apple und Google an der weltweiten Spitze der wertvollsten Unternehmen.

Weiterlesen

Der Wert des WDR – und die Notwendigkeit einer verlässlichen Finanzierung

Von Tom Buhrow

Intendant des Westdeutschen Rundfunks (WDR)

312 Mio. € – mit dieser Summe hat der WDR im Jahr 2016 Leistungen von freien Mitarbeitern eingekauft. Freie Mitarbeiter, das  sind Journalisten und Autoren, die als selbstständige Kleinunternehmer für den WDR arbeiten. All diese Menschen leben und arbeiten in Nordrhein-Westfalen, sie tragen hier zum Bruttoinlandsprodukt bei. Dazu kommen mehr als 70 Mio. Euro, die wir 2016 in NRW für Auftrags- und Koproduktionen von freien Produktionsfirmen ausgegeben haben. Damit ist der WDR ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in unserem Land. Weiterlesen

Nur Vorurteile? Bürokratie versus Gründlichkeit

Von Friedrich Wilhelm Wengeler

Unternehmer und Vorsitzender des Arbeitgeberverbands Metall für Bochum und Umgebung

„Wenn in Deutschland etwas geplant, gebaut oder organisiert wird, dann gründlich.“ Das Vorurteil des gut organisierten Deutschen eilt uns in aller Welt voraus. „Made in Germany“ als Gütesiegel. Ein Vorurteil, mit dem wir Deutschen gut leben können. Oder? Die Gründlichkeit und Sorgsamkeit unserer Behörden in allen Ehren – als Unternehmer verzweifelt man an der einen oder anderen Stelle. Die neue NRW-Landesregierung hat sich deshalb zu Recht Bürokratieabbau auf die Fahnen geschrieben. Nur: Es muss sich jetzt was tun in Sachen Umsetzung.  Weiterlesen

Gutes muss gut bleiben! – Wie wir Wohlstand und Freiheit sichern

Von Paul Ziemiak

Bundesvorsitzender der Jungen Union Deutschlands

Deutschland geht es gut: Wir haben die niedrigste Arbeitslosigkeit seit mehr als 25 Jahren. Seit 2005 – seit die Union regiert – ist die Zahl der Beschäftigten gewachsen, auf 44 Millionen in diesem Jahr. Wir haben es erfolgreich geschafft, die Zahl der Arbeitslosen zu halbieren. Weiterlesen

Der Auftrag für NRW: „Wirtschaftsstandort fit machen“

Von Ralf Kersting

Präsident der IHK NRW

Zwei Monate nach der Landtags- und zwei Monate vor der Bundestagswahl stellt sich NRW neu auf. Gerade mit Blick auf die bevorstehende Bundestagswahl bleiben allerdings noch viele Fragen offen.

Im vergangenen Jahr wurde die wirtschaftspolitische Debatte in NRW von der Sorge um die Entwicklung unseres Wirtschaftsstandorts beherrscht. Unserem Bundesland ist es zuletzt nur selten gelungen, Anschluss an die deutsche Wachstumsdynamik zu finden. Weiterlesen

Verkehr 2030 – fließend, schnell, intermodal

Von Jörg Rösler

Vize-Präsident des Bauindustrieverbandes Nordrhein-Westfalen und Mitglied des Vorstandes der STRABAG AG, Köln

„Insgesamt 527 Kilometer Stau in Nordrhein-Westfalen“ tönte es am Freitag vor Pfingsten aus dem Autoradio. Der „ganz normale Wahnsinn“ des Feierabendverkehrs mischt sich zwischen Rhein und Weser mit Kurzurlaubern auf dem Weg ins lange Wochenende und den zur „just in time“-Lieferung angehaltenen Güterverkehren. Von meinem Arbeitsplatz, der STRABAG AG-Zentrale in Köln würden diese Staus aneinandergereiht bis in den hohen Norden zur Kieler Förde reichen.  Weiterlesen

Die Rolle der Medien in einer Region – am Beispiel Ruhrgebiet

Von Andreas Tyrock

Chefredakteur der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung

Die Medien spielen eine wichtige Rolle für das Bild, das Menschen von einer Region haben. Das gilt für überregionale wie regionale, für Print- wie Digitalmedien. Welche Aufgaben haben dabei insbesondere Regionalmedien? Fünf Thesen am Beispiel Ruhrgebiet. Weiterlesen

Digitalisierung im Mittelstand: Evolution, keine Revolution

Von Horst Gabriel

Geschäftsführender Gesellschafter der Ernst Ludwig Emde GmbH, Solingen und Vizepräsident unternehmer nrw

Begriffe wie „Digitalisierung“ und „Industrie 4.0“ sind in aller Munde. Doch viele Zeitgenossen verbinden damit noch immer eher Risiken als Chancen – vor allem mittlere und kleinere Unternehmen. Als Geschäftsführer eines traditionsreichen Familienunternehmens mit 25 Mitarbeitern kann ich jedoch sagen: Die technische Weiterentwicklung ist für jede Unternehmensgröße beherrschbar – wichtig ist, Schritt für Schritt vorzugehen. Tradition bedeutet nicht, sich den modernen Anforderungen zu verweigern. Und die Politik kann uns Unternehmern dabei tatkräftig helfen!

Weiterlesen

Ältere Beiträge